Die Monroe-Methode – auch bekannt als Hemi-Sync Methode – ist benannt nach ihrem Erfinder Robert A. Monroe (1915-1995). Robert (Bob) Monroe war ein erfolgreicher Geschäftsmann von der amerikanischen Ostküste. Er machte eine fulminante Karriere als Autor von Hörspielen für das Radio. Er gründete eigene Radiostationen und kauft bestehende auf. In seiner Freizeit widmete er sich der Fliegerei und war begeisterter Segelflugpilot. Im Alter von 43 Jahren fand er sich eines Nachts an der Decke seines Schlafzimmers schwebend. Er schaute hinunter auf sein Bett und sah seine Frau schlafend neben einem Mann im Bett. Genauer hinschauend erkannte er seinen eigenen, friedlich schlafenden Körper im Bett unter sich liegen. Geschockt und voller Angst dass er gestorben sei ruderte er wild mit den Armen um in seinen Körper zurückzukehren.

In dieser Nacht im Jahr 1958 machte Bob Monroe seine erste, bewusste ausserkörperliche Erfahrung (AKE). Nachdem ihm seine Ärzte bestätigten, dass er physisch und psychisch gesund sei, begann er die wiederkehrenden AKEs zu erforschen. Seine Neugier war schliesslich stärker als die Angst. Er wollte unbedingt wissen wie real seine ausserkörperlichen Ausflüge waren und begann systematisch zu forschen.

13 Jahre später, 1971 publizierte er seine Erfahrungen im Buch „Journeys out of Body“.  Aufgrund der überwältigenden Rückmeldungen nach der Publikation seines ersten Buches intensivierte er seine Forschung unter anderem auch mit dem Ziel herauszufinden wie AKEs gezielt provoziert werden können. Er baute sein eigenes Forschungslabor und nannte es „The Monroe Institute of Applied Science“. Versuche mit binauralen Beats führten zur Entdeckung der Ganz-Hirn-Stimulation und der Frequenz-Folge-Reaktion (FFR). Seine Erkenntnisse hat Bob Monroe 1975 unter dem Namen Hemi-Sync© patentieren lassen.

Bob Monroe (1915-1995)

"The greatest illusion is that mankind has limitations"
"Die größte Illusion ist, dass die Menschheit Grenzen hat."

Kai Sui Fung, ein 91-jähriger Leiter eines zen-buddhistischen Tempels in British Columbia, berichtete dem Wall Street Journal, dass die Tontechnik vom Monroe Institut in einer Woche Meditationszustände herbeigeführt habe, für deren Erreichen er 30 Jahre sitzende Praxis benötigte.

Copyright © 2020 Walter Frei